Benefizveranstaltung im Stanzwerk |

Des Inner Wheel Club Bochum-Hellweg

Sonntag, 18. Mai 2014 Ab 18.00 Uhr

Beginn der Veranstaltung: 19.00 Uhr
Programm:
Maurice Ravel | Streichquartett F-Dur op. 35
Felix Mendelssohn-Bartholdy | Streichquartett a-moll op. 13
Esiona Stefani | Violine
Jiwon Kim | Violine
Aliaksandr Senazhenski | Viola Philipp Willerding-Bach | Violoncello
Moderation:
 Katja Leistenschneider I Radio Bochum
Der Erlös des Abends kommt dem „Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V.“ zu Gute.
Wir danken unseren Hauptsponsoren Stiftung Stanzwerk und der Unternehmensgruppe Schade für die großzügige Unterstützung.
Katja Leistenschneider | Radio Bochum







PROGRAMMRÜCKLBLICK 2013

Fotografie – Ausstellung „ICH-das ist etwas anderes“ / zwischen Abbild & Präsenz mit Emanuela Danielewicz / Portraits und andere Arbeiten

SA 07.12.2013 ab 18:00 Uhr

VERNISSAGE in Anwesenheit der Künstlerin
BAR mit Getränken & Catering
20:00 Uhr – 21:00 Uhr
KONZERT mit Robert Kusiolek (Polen) – Akkordeon
& Elena Chekanova (Weißrussland) – Live Elektronik

SO 08.12.2013 ab 14:00 Uhr

BAR mit Getränken & Kuchen geöffnet
Vernissage in Anwesenheit der Künstlerin Emanuela Danielewiczv 17:00 Uhr – 18:00 Uhr
KONZERT mit mit Robert Kusiolek (Polen) – Akkordeon
& Elena Chekanova (Weißrussland) – Live Elektronik

EINTRITT ist an beiden Tagen frei.
Wir bitten um VORANMELDUNG unter info@stanzwerk.net





NEW Polish Tunes

Konzerte | Literatur | Ausstellung
Sonntag, 17. November 2013
Einlass 15.30 Uhr - Beginn 16.00 Uhr - Programm bis 20.00 Uhr in der Maschinenhalle Ende bis 21.00 Uhr

Während der Konzerte und Darbietungen ist die Dreherei als Kaffee & Bar geöffnet.
Familien mit Kindern sind willkommen - in der Dreherei steht eine kleine Malecke bereit!

Musik in der Maschinenhalle
KASIA BORTNIK TRIO - eigene Kompositionen und bekannte polnische Lieder mit . Kasia Bortnik - Gesang, Johann May - Gitarre und Lars Kuklinski- Trompete ROBERT KUSIOLEK Solo Akkordeon - eigene Kompositionen - Zeitgenössische Musik VITOLD REK international bekannter Jazz Kontrabassist und diesjähriger Preisträger Hessischer Jazzpreis 2013

Lesungen in der Maschinenhalle
Autorentreffen mit DARIUSZ MUSZER (Essay, Dichtung, Roman) mit ARTUR BECKER (Roman, Dichtung) - auf Deutsch
Polnische Poesie und Rezitation bekannter polnischer Autoren und Lyrikerinnen wie Wisława Szymborska und Sławomir Mrożek sowie Tadeusz Różewicz
mit den Schauspielern JOANNA STANECKA und MAREK ZERANSKI - auf Polnisch und Deutsch

Ausstellung

Violetta Vollrath - Malerei
Krzysztof Gruse - Malerei, Grafik, Objekte
Marcin Janczek - Malerei
Anetta Küchler-Mocny - Malerei
Emanuela Danielewicz - Fotografie

Der endgültige zeitliche Ablauf des Programms unter www.kosmopolen.de

Speisen und Getränke in der Dreherei (während der gesamten Dauer des Programmes)
Ab 15.30 Kaffee & Kuchen und ab dem späteren Nachmittag ein kleiner herzhafter Imbiss mit persischen Leckereien serviert vom Café Safran aus Bochum


Eintritt 100% für die Künstler des Tages
10,- € im VVK/Reservierung und 15,- € an der Tageskasse/Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei
Arbeitslose, Studenten, Senioren, Künstler ermäßigt an der Tageskasse 10,- €/ Eltern mit Kind ebenfalls ermäßigt an der Tageskasse 10,- € p.P.

PRZYJACIELE - FREUNDERABATT (nur bis zum 10.11.2013 im VVK reservierbar!): 15,- € für 2 Tickets

Reservierung unter: info@kosmopolen.de oder info@stanzwerk.net
Betreff: NEW Polish Tunes

Dank den Förderern
Diese Aktion ist aufgrund der Initiative der teilnehmenden Musiker entstanden!
2013 ist Kosmopolen gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Bonn, dem Kulturbüro der Stadt Bochum, dem Magazin DIALOG und der Stiftung für Deutsch-Polnische Zusammenarbeit in Warszawa, Hiltawsky Sonnenstrom, der Stiftung Stanzwerk und vielen Helfern...












PROGRAMMRÜCKLBLICK 2012

Das stanzwerk Herbstkonzert

am 11. November um 18.00 Uhr
Einlass ab 17.30 Uhr / Eintritt 8 € - VVK 5 €
Der Eintritt kommt zu 100% den Künstlern zu Gute.
Anmeldung und VVK unter: 0234.8903565
oder info@stanzwerk.net

Das stanzwerk Winterkonzert

am 16. Dezember um 18.00 Uhr
Eine kleine Tapas-Bar ist an beiden Abenden geöffnet
Einlass ab 17.30 Uhr / Eintritt 8 € - VVK 5 €
Der Eintritt kommt zu 100% den Künstlern zu Gute.
Anmeldung und VVK unter: 0234.8903565
oder info@stanzwerk.net

„ON SUNDAY - LOUNGE“

Sonntag, 10. Juni 2012 von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr / Relaunch der Dreherei
Lounge in der frisch umgebauten Dreherei mit Livecoocking - frisch & kreativ, Ausstellungseröffnung, dem Jazzduo TAKE TWO (Piano und Gesang), DJ Enge & Agenten sowie Ausstellungseröffnung. Stilvoll "chillen" am Sonntag Nachmittag / Eintritt frei / nur mit Reservierung!
Bitte akkreditieren Sie sich rühzeitig unter: 0234-890 35 65 oder per eMail
(mit Ihren Kontaktdaten) an: onsunday@stanzwerk.net

„ON SUNDAY - LOUNGE“

Sonntag, 10. Juni 2012 von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr / Relaunch der Dreherei
Lounge in der frisch umgebauten Dreherei mit Livecoocking - frisch & kreativ, Ausstellungseröffnung, dem Jazzduo TAKE TWO (Piano und Gesang), DJ Enge & Agenten sowie Ausstellungseröffnung. Stilvoll "chillen" am Sonntag Nachmittag / Eintritt frei / nur mit Reservierung!
Bitte akkreditieren Sie sich rühzeitig unter: 0234-890 35 65 oder per eMail
(mit Ihren Kontaktdaten) an: onsunday@stanzwerk.net

„WHISKY-Tasting am Kamin“

Sonntag, 22. April 2012 von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Bei Fingerfood und einem kleinen, deftigen Imbiss tauchen Sie ein in die „Welt des Malt Whisky Ambassador“. In Kooperation mit dem „Weintreff Hattingen“ verköstigen Sie sieben hochwertige Single Malt Spezialitäten - ganz exklusiv in kleinem Kreis - in der außergewöhnlichen Atmosphäre der Dreherei Preis pro Person € 47,-
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt!
Gutscheine für dieses besondere Erlebnis sind in unserem Büro erhältlich.

WESTFÄLISCHE TAPAS & DJ JAZZ LOUNGE
SONNTAG, 20. NOVEMBER 2011 VON 17.00 UHR – BIS 20.00 UHR

Lounge in der Maschinenhalle mit DJ Brekko, dem Jazzduo TAKE TWO (Piano und Gesang) und kleinen Leckereien ....Chillen am Sonntag Nachmittag / Eintritt frei

Bitte reservieren Sie frühzeitig unter: 0234-890 35 65 oder per eMail (mit Ihren Kontaktdaten) an: onsunday@stanzwerk.net. DJ Jass Lounge im Stanzwerk

on Sunday

Klavierfestival Ruhr 2011

14. Mai 2011 20 Uhr im Stanzwerk
Preise € 38 | € 26

JazzLounge – European Standard Time
Martin Sasse (Piano)
John Goldsby (Bass)
Mario Gonzi (Drums)

„Oscar Petersons Sinn fur Swing“ bescheinigte einst eine Musikzeitschrift dem Kolner Pianisten Martin Sasse. Wie kaum ein anderes Klaviertrio in deutschen Landen hat der Absolvent der Essener Folkwang Universitat mit seinen langjahrigen Gefahrten die Zauberformel verinnerlicht, die die Tradition des swingenden Jazz lebendig erhalt und die da lautet: Blues und Groove! Dank ihrer stupenden Improvisationskunst und ansteckenden Spielfreude wurden die drei zu begehrten Partnern fur Jazzgrosen wie den Gitarristen Peter Bernstein, den Altsaxophonisten Vince Herring oder Deutschlands Top-Jazzsangerin Silvia Droste. Fur ihr aktuelles Album „Good Times“, das sie noch mit dem unlangst verstorbenen Charlie Mariano einspielten, wurden sie jetzt mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik 2010“ ausgezeichnet. Mit diesem Konzert gibt das Klavier-Festival Ruhr sein Debut im Stanzwerk. Dort wird ein neues „Konzert- Format “ seine Feuertaufe erleben – die „JazzLounge“. Lassen Sie sich uberraschen!

Lightlounge 2010

„"...dezente Illumination setzt die besondere Atmosphäre der ehemaligen Stahlfabrik in Szene, die musikalisch und videokünstlerisch inszenierte Lounge lädt zum Verweilen ein und macht Atmosphäre hörbar ."

Die vom 7. November bis zum 14. November 2010 stattfindende Light Lounge wird durch eine Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Licht und Dunkelheit“ am 14. November Perspektiven für das Licht im Ruhrtal erörtern. Das temporäre Lichtkunstfestival „Ruhrlights: Twilight Zone“ und dessen nachhaltige Wirkung bieten den Aufhänger für diese Diskussion zwischen wichtigen Protagonisten des Ruhrtals und Experten für Lichtkunst.

Die Entwicklung des Projektgedanken

Das Stanzwerk engagiert sich seit 2007 für die Kulturhaupstadt 2010 in Bochum. Schon im Jahr 2007 hatten Andrea und Sven Schade die Idee, das Ruhrtal vom Stanzwerk Bochum ausgehend, mit Illuminationen an starken Orten zu verbinden und hierbei auch experimentelle Projekte zu wagen. Ungewohnte Sichtweisen auf das Thema Lichtkunst, zum Beispiel durch Graffiti- Künstler, versprachen neue Impulse.Es entstand das Projekt RUHRILLIMINATIONS. Ursprungsgedanke war „..die Sichtbarmachung der Qualitäten des Ruhrtals mit den Mitteln der Illumination.“ Dieser Projektgedanke wurde auf ausdrücklichem Wunsch der Ruhr 2010 GmbH dem Ruhrlights/Twilights „zugeführt“. Durch die Verknüpfung dieser Ideen mit dem Projekt „Ruhrlights: Twilight Zone“ wird das Ruhrtal nun im September 2010 mit Lichtkunst von internationalem Rang bespielt und wagt im Rahmen der Lightlounge kurz darauf den Blick in die Zukunft.

offizeller Link zu RUHR 2010

sonic fiction 2010

7. November
Beginn 20 Uhr / Eintritt 19 EUR (VVK 15 EUR)

"sonic fiction" war der Titel der ersten (im Bochumer Museum vom WDR aufgenommenen) CD des Trios GraeweReijsegerHemingway, doch der Titel könnte in weiterem Sinne für die gesamte künstlerische Arbeit von Georg Graewe stehen. Speziell für der Uraufführung der revidierten Fassung der in Zusammenarbeit mit Karin Leuenberger enstandenen Videokantate "Alle kennen meine Visage" (nach Tagebucheintragungen Albert Einsteins) hat Georg Graewe ein international besetztes Kammerorchester zusammengestellt, das er selbst dirigieren wird. Weitere Programmpunkte des Abends sind die Uraufführung von Graewes erstem Streichquartett, sowie neue Lieder nach Anja Utler. Die Veranstaltung ist eine Koproduktion von grubenklang.reloaded und stanzwerk bochum im Rahmen von Ruhr2010.

Rückblick 2010

Informationsabend Neuseeland

31.August 18.30 Uhr

Lernen Sie Neuseeland in seiner ganzen Vielfalt kennen. Lassen Sie sich begeistern von atemberaubender Schönheit, unberührter Natur, exotischer Tierwelt und herzlicher Gastfreundschaft.
Bitte melden Sie sich unter 0234 / 911 7575 oder per E-Mail unter info@horizont-fernreisen.de an.

Sonderkonzert GrubenKlang Orchester

22.MAI 20.00 Uhr

Eintritt: Spende

Rückblick 2009

manuel mengis gruppe 6

Freitag, 11. SEPTEMBER 2009, Stanzwerk, 20 Uhr
Eintritt nach freiem Ermessen / der Eintritt fließt zu 100% an die Musiker

Idee und Konzept

Von Anfang an bestand mein Ziel darin, einen Sound zu finden, der jeden von uns herausfordert und bei dem sich Kontrolle und Launenhaftigkeit, Konzept und Instinkt die Waage halten. In unserer Musik soll Kitsch ebenso wenig ausgeschlossen sein wie Brutalität. Diese Musik bezieht sich nicht auf einen bestimmten Stil, vielmehr werden je nach Ort und Stimmung innerhalb der Komposition verschiedene Stilelemente zitiert, kombiniert oder dekonstruiert. Dabei führen einzelne Motive und Themen den Hörer durch ein sich stetig wandelndes Umfeld, werden herausgehoben und wieder getarnt, zusammengeführt und isoliert, werden vergessen und in einem nachfolgenden Teil wieder geahnt. In diesem Sinn sind auch alle Stücke miteinander verbunden. Die Musiker sind nicht einfach virtuose Improvisatoren, die man im richtigen Moment von der Leine lässt, sondern Charakterdarsteller, deren Beitrag mit einem klaren Bezug zum emotionalen und formalen Gehalt der Kompositionen stehen soll, so auch bei den Kollektivimprovisationen. Obwohl viele Teile durchkomponiert sind, hat jeder Musiker immer wieder die Möglichkeit, aus seinem Part auszubrechen, und so werden seine Mitspieler immer aufs neue aufgefordert, sich zu entscheiden: mitziehen, loslassen, oder selbst einen Haken schlagen. So verändert sich die Musik zu Unvorhergesehenem, doch wird sie stets getragen von einem kompositorischen Unterbau, als würde man eine bestimmte Geschichte immer wieder neu erzählen.

manuel mengis gruppe 6


AUSBLICK Herbst/Winter 2009

MATTHEW SHIPP

JAZZ_Piano Solokonzert
Sonntag, 25. JANUAR 2009, Stanzwerk, 19 Uhr
Montag, 26. JANUAR 2009, Stanzwerk (geschlossene Veranstaltung)
Abendkasse: 18,- / VVK 15,- ab 7.1.09 im stanzwerk
(nur mit telefonischer Vorbestellung unter 0173 / 74 71 510)

Pure, visionäre Energie. Matthew Shipp, Jahrgang 1960, ist ein umtriebiger und enorm produktiver Grenzgänger zwischen Jazz und HipHop, der die Energie des Free Jazz mit dem kleinteiligen Rhythmusverständnis des experimentelleren HipHop kombiniert, besser: konfrontiert - und dabei keinen Hehl aus seiner Liebe zur europäischen Moderne macht. Jazzkennern mag er vielleicht hauptsächlich als Pianist des David S. Ware Quartet bekannt sein. Als Solist jagt er in ausgedehnten Improvisationen Momente von Bud Powell oder Thelonius Monk in einen musikalischen Teilchenbeschleuniger, entwickelt daraus neue Strukturen, drehte das Innerste nach Außen, um dann vielleicht überraschend drei Akkorde lang bei „Summertime“ zu landen. Explosive Spannungen über Improvisation stimmig aufzubauen, ist eine kreative Meisterleistung. Kürzere Stücke wirken durch ihre vergleichsweise konventionelle Schönheit dann fast noch aufregender - wie ein Sonnenaufgang im Hochgebirge. Gegen den traditionalistischen Zeitgeist hat Shipp in den 1990er Jahren an den Errungenschaften und dem Ethos des Free Jazz festgehalten, was ihn zum wichtigsten Vertreter und kreativen Direktor der abenteuerlustigen Szene um das New Yorker „Thirsty Ear“-Label werden ließ. In Sachen Kompromisslosigkeit und Ideenreichtum wurde Shipp so schnell zum Hoffnungsträger des Avantgarde-Pianos. Seine neue CD, harmonic disorder erscheint am 27. Januar 2009. www.matthewshipp.com

Through the Looking Glass

Musik von Johann Sebastian Bach, Marin Marais, Erkki-Sven Tüür, Jens Thomas, Philip Glass, Moondog, Gabriel Fauré
Sonntag, 1. Februar 2009, Stanzwerk, 19 Uhr

Installation von Kathrin Thomas
Wolfgang Sellner, Violoncello
Jens Thomas, Klavier und Stimme

Kosmopolen

BoSyBones

Arrangements und Standards von Jazz bis Pop
Sonntag, 3. Mai 2009, Stanzwerk, 19 Uhr

Alexander Merz, Posaune
Murray Stenhouse, Posaune
Peter Brandrick, Posaune
Douglas Simpson, Posaune
Ludwig Nuss, Posaune
Hubert Nuss, Klavier
John Goldsby, Kontrabass
Jürgen Peiffer, Schlagzeug

Rückblick 2008

Art&Friends

Malerei und Bildhauerei
Sonntag 19. Oktober 2008 ab 12 Uhr

Art & Friends ist ein Zusammenspiel von Künstlern & Freunden des St. Vinzenz e.V. Der St. Vinzenz e.V. ist eine Einrichtung der Jugendhilfe und bietet Hilfeangebote für Kinder und Jugendliche, die in ihrem bisherigen Umfeld nicht mehr leben können, wollen oder sollen. Anlässlich des Namenstages von St. Vinzenz war die Maschinenhalle des Stanzwerks am 27.9.08 Rahmen für eine Benefizveranstaltung - ein Dankeschön an Sponsoren und Förderer der Kinder und Jugendeinrichtung. Dieser besondere Anlass gab den Ausschlag dafür, die Künstler, die diesen Abend mit Ihrer Malerei und Bildhauerei begleitet und unterstützt haben seitens der Stiftung Stanzwerk zu einer Vernissage "für&unter" Freunden einzuladen.

KLÄNGE DER NACHT

„ENSEMBEL PROVOCALE“
Sonntag 06. April 2008, 19.00 Uhr

Eintritt: 12,- €
Die Gastronomie ist von 17:00 - Konzertende geöffnet

Leitung: Sebastian Voges/ Piano: Thomas Palm/Chor: 25 Sänger Johannes Brahms, Claude Debussy, Franz Liszt
Programm Download

EIN JAZZKONZERT DER INTERNATIONALEN EXTRAKLASSE ! MIT VIER MUSIKERN AUS DER SPITZE DER NEW YORKER DOWNTOWN SZENE !

MOONDOC-CAMPBELL- GREENE-KUGEL (NYC)

FIRST EUROPE TOUR
15. April 2008, 20.00 Uhr

Eintritt: 15,- € (Studenten 12,- €)
Die Gastronomie ist von 18:00 - 23:00 Uhr geöffnet

Jemeel Moondoc - alto saxophone; Roy Campbell - trumpet, fluegelhorn, flute Hilliard Greene - double bass; Klaus Kugel - drums, percussion

Raum, Klangfarbe, Interaktion, Unabhängigkeit, Transparenz, und ein ungeheurer Vorwärtsdrang, wie ein Miniatur-Kammerorchester im Galopp - die Band besitzt ein großes Spektrum. Und gibt im Frühjar 2008 ihr Debut in Europa! Bewegung ist es, was dieses neue New Yorker Ensemble auszeichnet. Es macht Spaß zu hören, wie diese vier Männer ihre Musik in Echtzeit entstehen lassen, zu erleben, wie jeder sofort reagiert, wie die Wachheit an allen Fronten zu spüren ist. Roy Campbell und Jemeel Moondoc, in jeder Hinsicht “in tune”, scheinen über lange Strecken die Gedanken des anderen zu lesen, und ihre mosaikartig verzahnten Horn-Linien werden von der unermüdlich treibenden Rythm-section Hilliard Greene & Klaus Kugel mitgerissen.
Ausführlicher Infotext als PDF

3. CHORKONZERT DER BOCHUMER SYMPHONIKER

“Illusionen”
Sonntag, 4. Mai 2008, 20.00 Uhr

Eintritt: 12,- €
Kartenvorverkauf über das Ticketcenter im Schauspielhaus Bochum,
Telefon 0234 33335555

Robert Schumann / "Der Rose Pilgerfahrt" op. 112
Märchen nach einer Dichtung von Moritz Horn für Solostimmen, Chor und Klavier

9. KAMMERKONZERT DER BOCHUMER SYMPHONIKER

„DIE SCHNEIDBOYS“
Sonntag, 11. Mai 2008, 19.00 Uhr

Eintritt: 12,- €
Kartenvorverkauf über das Ticketcenter im Schauspielhaus Bochum,
Telefon 0234 33335555

Neue Stücke, Lieder & Songs aus 4 Jahrhunderten
arrangiert und präsentiert von den vier Cellisten Wolfgang Sellner, Philipp Willerding-Bach, Christoph Kepser, Jörg Brinkmann und dem Sänger, Schlagzeuger und Pianisten Karsten Riedel

STANZWERK ON SUNDAY

“JAZZ LOUNGE”
Sonntag, 18. Mai 2008, 18.00 Uhr
- entfällt - Verschoben in den Herbst

STANZWERK ON SUNDAY

“JAZZ LOUNGE”
Sonntag, 18. Mai 2008, 18.00 Uhr

Feinst Auswahl groovender Songs in jazzigen Soundteppichen – der cultural relief für den Wochenstart
Musik aus Jazz, Pop, Lounge, Vocal und Electro in einer einzigartigen Kulisse regen die Nerven für den Start in die Woche an.

„OHRENBLICKE“

Über die Grenzen der Künste hinweg!
Sonntag, 25. Mai 2008

Eröffnung der Ausstellung: 12.00 Uhr
Abendkonzert: 20.00 Uhr

Eintritt:
gesamte Veranstaltung: 15,- € (ermäßigt 12,- €)
Nachmittag: 8,- € (ermäßigt 6,- €)
Abendkonzert: 12,- € (ermäßigt 9,- €)
Reservierungen unter: reservierung@stanzwerk.net

Eine konzertierte Aktion von Bochumer KünstlerInnen, Schriftstellern und Komponisten – im Aufsuchen der Berührungsräume zwischen den Künsten werden Verbindungen spürbar, die sowohl für die künstlerische Produktion und Wahrnehmung als auch in den Beziehungen der Menschen untereinander und zur Welt wirksam sind.

Während des Tages werden in einer mehrmedialen Ausstellung Bilder, Skulpturen, Projektionen, Klanginstallationen und eine Performance präsentiert, im Rahmen eines Abendkonzertes erklingen Lieder und Textkompositionen – unter anderem die Uraufführung der Komposition Wortwörtlich für Sprecher und Streichquartett von Mathias Wittekopf über den Gedichtzyklus von Hugo Ernst Käufer, vorgetragen vom Autor selbst und dem Streichquartett Bermuda4.

Zu erleben sind Einzelwerke und Gemeinschaftsproduktionen der bildenden KünstlerInnen Monika Drobeck, Wilfried Gehring, Horst Dieter Gölzenleuchter, Monika Ortmann, Silvia Szlapka und Thomas Zehnter, der Komponisten Stefan Heucke und Mathias Wittekopf sowie der Autoren Bernd Trautvetter und Hugo Ernst Käufer.
Schirmherrschaft: Oberbürgermeisterin Frau Dr. Ottilie Scholz
Mehr Informationen gibt es hier.

„ALLTAG“

MUSIKTHEATER VON FALK HÜBNER
Sonntag, 1. Juni 2008, 19.00 Uhr

Mit Oliver Siegel, Heiner Gulich, Torsten Kindermann, Mareike Voss und Andreas Greber
In diesem Stück sind die fünf Musiker zusammen mit Falk Hübner Fragen über das Alltägliche und dessen Wahrnehmung nachgegangen. Dabei ist ein Stück herausgekommen, was Installation, Theater, Konzert und Dokumentation gleichermaßen ist; vor allem mit viel Musik zwischen Neuer Musik, Improvisation, Jazz und Pop. Nach der erfolgreichen Uraufführung im Stanzwerk im November 2007 gibt es nun noch zwei weitere Male die Gelegenheit, das Stück live zu erleben!

11. KAMMERKONZERT DER BOCHUMER SYMPHONIKER

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sonntag, 08.6.2008 19.00 Uhr

Eintritt: 12,- €
Kartenvorverkauf über das Ticketcenter im Schauspielhaus Bochum,
Telefon 0234 33335555

Oktett Es-Dur op. 20; für 4 Violinen, 2 Violen und 2 Violoncelli
Franz Schubert; Quintett C-Dur D 956; für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli

SILENT ART FESTIVAL

GANELIN TRIO PRIORITY
Freitag, 20. Juni 2008

Im Juni 2008 findet zum dritten Mal in Folge das SilentArt-Festival statt. Die Idee ist, mit den Mitteln der Einfachheit Freiraum für geistige Ruhe, Weite und Inspiration zu schaffen.
Weitere Infos unter: www.ganelintrio.com und www.SilentArtFestival.com
Mitwirkende: Vyacheslav Ganelin - piano, synthesizer, percussion (Israel); Petras Vysniauskas - soprano saxophone (Litauen); Klaus Kugel - drums, percussion (Deutschland)

„ALLTAG“

MUSIKTHEATER VON FALK HÜBNER
Sonntag, 29. Juni 2008, 19 Uhr

Mit Oliver Siegel, Heiner Gulich, Torsten Kindermann, Mareike Voss und Andreas Greber
In diesem Stück sind die fünf Musiker zusammen mit Falk Hübner Fragen über das Alltägliche und dessen Wahrnehmung nachgegangen. Dabei ist ein Stück herausgekommen, was Installation, Theater, Konzert und Dokumentation gleichermaßen ist; vor allem mit viel Musik zwischen Neuer Musik, Improvisation, Jazz und Pop. Nach der erfolgreichen Uraufführung im Stanzwerk im November 2007 gibt es nun noch zwei weitere Male die Gelegenheit, das Stück live zu erleben!

ST. VINZENZ E.V.NAMENSTAG

Ein besonderer Abend für Freunde und Förderer:
Samstag 27. September 2008 (nur für geladene Gäste)

In stilvoller Atmosphäre der Maschinenhalle des Stanzwerks erwartet Förderer und Freunde als kleines Dankeschön für Ihr Engagement ein sympathischer Abend mit Frank Goosen, dem Jazzduo Take Two sowie viel Möglichkeit zum persönlichen Austausch und des Kennenlernens.
Gastgeber: St.Vinzenz e.V., vertreten durch das Kuratorium, die Mitarbeiter und die Schirmherren Frau Eva Fischer, Dipl.Psych.an der RUB und Frank Goosen, Bochumer Kabarettist.

Wir sind Bochum Wir sind Bochum

15. internationalen European Artists Symposium

Samstag 25. Oktober 2008, 18.30 Uhr, stanzwerk, Eintritt: frei

Künstler aus 23 Nationen zeigen an diesem Abend Ihre während des zwei wöchigen Symposiums in Essen entstandenen Werke zum Thema „Künstler im interkulturellen Dialog mit der Schöpfung“. Die Künstler sind an diesem Abend anwesend und sind gespannt auf einen anregenden Dialog.

Programm des Abends
-----------------------------
Vorwort von Marion Wiemann M.A. / Kuratorin der Stiftung Stanzwerk
Begrüßung durch einen Repräsentanten der Stadt Bochum
----------------------------
Ansprache und Einführung durch Dr. Alexander Sukrow, Paderborn
Fatma Aly, Kairo, Ägypten / Kunsthistorikerin, Journalistin
Vorstellung der Künstler durch Karola Teschler, Velbert / Vorsitzende des European Artists e.V.
----------------------------
Musik / Melo-Rym, Gitarrentrio
----------------------------

Rückblick Symposium 2006: Katalog 2006 als PDF ansehen

KOSMOPOLEN

laden ein mit und im Stanzwerk zur ersten kosmopolischen Lesung,
Ausstellung und Konzert
Sonntag 23. November 2008, 17 Uhr Maschinenhalle

Künstler mit meist polnischem Migrationshintergrund und hauptsächlich aus dem Raum NRW gründeten im Mai diesen Jahres den Kosmopolen e.V. . Ziel des Vereins ist es dem kosmopolitischen in der Lebenserfahrung der Künstler und der darin liegenden schöpferischen Kraft Ausdruck zu verleihen und Raum zu geben. Am Sonntag, den 23.11.2008 laden die Kosmopolen zu Ihrem Gründungsevent mit Musik, Lesung und Ausstellung ein. Herzlich eingeladen sind alle an Kunst und Kultur Interessierte, Gleichgesinnte und Freunde. Weitere Informationen finden Sie unter: www.kosmopolen.de

stanzwerk.bochum | route industriekultur

Obernbaakstrasse 127
44797 Bochum

Kunst & Kultur / Stiftung Stanzwerk

Dipl. Betriebsw. Andrea Schade
Vorstand der Stiftung Stanzwerk
Dipl. Ing. Sven Schade Architekt aknw
Vorstand der Stiftung Stanzwerk

info@stanzwerk.net